Buying Train Ticket in Germany (A1-A2)

Posted on

You are in Neunkirchen and want to take the train back to Frankfurt. You ask for Information and buy the train ticket.

You should be familiar with the numbers.
It’s actually most appreciated if you buy the ticket at the ticket vendor machine, but at the counter is still accepted.

The expressions in bold are typical for the German transportation by train.

Ticket Seller (your native language) Fahrkartenverkäufer (German) You (your native language) Sie (German)
Am Schalter/ An der Auskunft/ Information
Guten Tag Say hello and ask for the next train to Frankfurt.Begrüßen Sie die Person. Fragen Sie, wann der nächste Zug nach Frankfurt fährt.
Da wäre jetzt um 17 Uhr 8 der Regionalexpress direkt gefahren, aber den haben Sie verpasst. Sie können jetzt den Regionalexpress um 18 Uhr 8 nehmen und müssen dann zwei Mal umsteigen Ask if an ICE is included in that connection.Fragen Sie, ob ein ICE dabei ist (höhere Kosten).
Ohne ICE. Ask for an earlier possible connection.Fragen Sie nach einer früheren Verbindung.
Nein, vorher fährt leider nichts mehr. Ask how long it takes.Fragen Sie, wie lange die Fahrt dauert.
Zwei Stunden und 58 Minuten. Say it’s ok and ask for the price.Sagen Sie, das ist ok und fragen Sie nach dem Preis.
Zweite Klasse? confirm.Bestätigen Sie.
Haben Sie eine BahnCard? negate. Ask for price reduction for students.Verneinen Sie. Fragen Sie nach Ermäßigung für Studenten.
Nein, gibt es nicht.  
Einfache Fahrt? (Oder hin und zurück?) confirm the first.Bestätigen Sie das erste.
Ich kann Ihnen leider keinen Sitzplatz reservieren (Abteil oder Großraumwagen), weil schon alles voll ist. Ist das ok für Sie? confirm.Bestätigen Sie.
Ok also das macht 35 Euro 50. Soll ich den Reiseplan ausdrucken? You confirm and pay. Ask at which platform the train departs.Sie bestätigen und bezahlen. Und fragen, wo der Zug abfährt.
Der RE 3341 fährt auf Gleis 1 ab. Aber achten Sie auf die Ansage. Es gibt möglicherweise eine Änderung. You remember you want to drink coffee later and ask for dining car.Sie erinnern sich, dass sie auf der Fahrt einen Kaffee trinken möchten und fragen nach einem Speisewagen.
Nein, einen Speisewagen gibt es nicht, aber Sie haben in Mainz noch 10 Minuten Aufenthalt, wenn Ihnen das hilft. You say thank you and goodbye.Sie bedanken und verabschieden sich.
Wiedersehen.  

IMG_2243

IMG_2242

 

#Negation #German (A1)

Posted on Updated on

Negate the following German sentences. Follow the basic rules:

1.) “nicht” is as far as possible at the end of the sentence

(if the Verb has a second part at the end of the sentence, “nicht” comes before)

2.) if there is a prepositional phrase in the sentence, “nicht” comes in front of it

3.) if there is an adjective, “nicht” comes in front of it

4.) if there is an adverb, “nicht” comes in front of it

5.) if there is a noun with indefinite article or zero article in the sentence, apply the negation with “k-ein/e”

 

Ich esse.

Ich esse einen Apfel.

Ich esse gern Äpfel.

Wir essen im Restaurant.

Ich esse mit Paul im Restaurant.

Ich esse gern mit Paul im Restaurant.

Ich esse morgen mit Paul im Restaurant.

Morgen wollen wir feiern.

Morgen wollen wir zusammen essen.

Morgen gehen wir mit Paul essen.

Morgen gehen wir zusammen essen.

Wir trinken zusammen.

Wir trinken einen Kaffee zusammen.

Wir treffen uns im Cafe.

Wir treffen Paul.

Wir treffen uns mit Paul.

Paul hat Zeit.

Paul trinkt mit uns Kaffee.

Paul trinkt gern mit uns Kaffee.

Morgen gehen wir zusammen mit Paul Kaffee trinken.

Wir trinken Kaffee.

Wir trinken viel Kaffee.

Paul hat Hunger.

Wir reden.

Wir reden über das Wetter.

Wir reden oft über das Wetter.

Paul versteht Deutsch.

Paul hat einen Hund.

Paul nimmt den Hund mit ins Cafe.

Der Hund hat ein weiches Fell.

Der Hund ist neugierig.

Der Hund trinkt Kaffee.

Der Hund bellt.

Der Hund bellt laut.

Paul hat morgen einen Termin.

Paul geht nach Hause.

 

Kommunikation intensiv #German : Die Geheimnisse des #RosettaStone

Posted on

Die Geheimnisse des Steins von Rosette

http://www.planet-wissen.de/laender_leute/aegypten/hieroglyphen/champollion.jsp

http://www.planet-wissen.de/laender_leute/aegypten/hieroglyphen/der_stein_von_rosette.jsp

 

Fragen:

1.) Wenn ein altes Script mit einer fremden Schrift gefunden wird, fehlt schlicht der Lautwert dazu. Deshalb kam es in der Geschichte mehr als einmal vor, dass Archäologen nahe liegender Weise behaupteten, die Kulturen hätten eine “Bilderschrift” geschaffen. Was hältst du von der Existenz von Bilderschriften? (vgl. Morris)

2.) In welchen Kontext ist es sinnvoll, Piktogramme zu verwenden?

3.) Stell dir vor, du müsstest einen archaischen Text interpretieren, dessen Sprache in der Form nicht mehr gesprochen wird. Du hast alle Zeit der Welt. Wie gehst du beim Entziffern vor?

4.) Wie geht Champollion vor? Welches sind die wesentlichen Argumente, mit denen Champollion nachweist, dass es sich bei den Hieroglyphen nicht um eine Bilderschrift handeln kann?

5.) Was denkst du: Ist die Deutung der Hieroglypen anhand eines Trilinguums mit dem Knacken eines Codes vergleichbar oder greifen eher Theorien aus der Translationswissenschaft? Ist “Übersetzung” vergleichbar mit einer “Umcodierung”? (Kryptographie = Verschlüsselung durch anwenden einer Funktion auf einen Zahlenwert, Entschlüsselung durch bilden der Umkehrfunktion; Übersetzung = textverarbeitender Vorgang der einen Ausgangstext in einen “äquivalenten” (unter Einbeziehung der kontextuellen Faktoren) Zieltext überführen soll, vgl. Snell-Hornby)

6.) Was ist der wesentliche Unterschied zwischen einem Code und einer Übersetzung?

 

Der Salatblattfall – Konjunktiv II (C1+) #learnGerman

Posted on Updated on

Im Deutschen kann man ein Verb auch konjugieren, um damit letztendlich die Einstellung zu Realität oder Realisierung einer Aussage auszudrücken. Die Modi des deutschen Verb dazu sind: Indikativ, Imperativ, Konjunktiv I und Konjunktiv II. Der Konjunktiv II drückt vereinfacht gesagt das aus, was gewünscht (bzw. nicht gewünscht) ist, aber nicht eintritt oder eingetreten ist (irrealis).

Hier sind Übungen zum Konjunktiv II in Konditionalsätzen, Vergleichssätzen, Konsekutivsätzen, Konzessivsätzen und bei Empfehlungen. Wähle die richtige Form des Konjunktiv II (Gegenwart/Vergangenheit, aktiv/passiv; siehe Tabellen unten).
V
oraussetzungen: Partizip Perfekt-Formen, Subordination und Nebensätze.

Da sich gerade Juristen oft mit hypothetischen Fällen beschäftigen, habe ich den Salatblattfall nach Hemmer/Wüst als Beispiel verwendet.

Der Salatblattfall nach Hemmer/Wüst:

Sachverhalt: Frau A kauft im Supermarkt des B ein. Auf einem im Eingangsbereich am Boden liegenden Salatblatt rutscht sie aus und stürzt. Dabei geht die eben gekaufte Glasvase, die Frau A in ihrer Tasche trug, zu Bruch. Sie verlangt von B Geldersatz. Zu Recht?

Konditionalsätze:

1. Wenn A ist vorsichtig / das passiert nicht.

2. Wenn A kauft die Glasvase nicht / Glasvase zerbricht nicht.

3. Wenn A geht zuerst in den Supermarkt und kauft dann die Glasvase / A hat kein Risiko.

4. Wenn A ist vorsichtig / A rutscht auf dem Salatblatt nicht aus.

5. Wenn A betritt nicht den Supermarkt von B / Glasvase von A ist nicht kaputt.

6. Wenn B reinigt den Supermarkt / der Salat liegt nicht auf dem Boden.

7. Wenn der Salat liegt nicht auf dem Boden / A rutscht nicht darauf aus.

8. Wenn die Glasvase wird richtig in der Tasche verstaut / sie kann nicht zu Bruch gehen.

9. Wenn die Glasvase wird festgehalten / sie fällt nicht auf den Boden.

10. Wenn A hält sich fest / A kann nicht stürzen.

11. Wenn B verkauft keinen Salat / die Salatblätter können auch nicht auf dem Boden liegen.

12. Wenn A wird gesagt, dass der Supermarkt nicht gut ist / A geht nicht dort einkaufen.

Komparativsätze

14. Es scheint mir, als ob / B ist kein guter Verkäufer.

15. Es kommt mir vor, als ob / A ist sehr unvorsichtig.

16. B verhält sich, als ob / er ist ziemlich schlampig.

17. Es scheint, als ob / A hat glatte Schuhsolen.

18. Es scheint A, als ob / sie hat einen schlechten Tag.

19. Es scheint B, als ob / die Schuld liegt bei A.

Konsekutivsätze

20. Es gibt zu viele Risikofälle /es können nicht alle ausgeschlossen werden.

21. A ist zu sauer / sie kann B nicht verzeihen.

22. B ist zu beschäftigt / er kann sich nicht um die Reinigung des Supermarktes kümmern.

23. B ist zu beschäftigt / er kann den Boden nicht sauber halten.

24. A hat es zu eilig / sie kann beim Betreten des Supermarktes nicht langsam und vorsichtig sein.

25. Der Schaden ist zu gering / das Gericht spricht A keinen Schadensersatz zu.

26. Die Glasvase ist zu billig / A kann keinen Schadensersatz verlangen.

Konzessivsätze

27. Selbst wenn A ist vorsichtig / A rutscht auf dem Salatblatt aus.

28. Selbst wenn der Boden wird regelmäßig gewischt / kleine Unreinheiten können nicht vermieden werden.

29. Selbst wenn A trägt flache Schuhe mit Profilsole / A rutscht aus.

30. Selbst wenn A wird von der Kassiererin gewarnt / A stürzt.

31. Selbst wenn die Glasvase wird richtig in der Tasche verstaut / sie geht zu Bruch.

32. Selbst wenn A hat keine teure Glasvase / beim Sturz kann ein anderer Schaden entstehen.

33. Selbst wenn das Salatblatt fällt eben erst von der Theke / es kann es schnell entfernt werden.

Empfehlung

34. An A’s Stelle / ich bringe die teure Glasvase zuerst nach Hause, bevor ich im Supermarkt einkaufe.

35. An B’s Stelle / ich halte den Supermarkt sauber.

36 Es wäre besser gewesen / A geht in einen anderen Supermarkt.

37. Es wäre besser gewesen / es wird mehr Reinigungspersonal eingestellt.

38. Es wäre besser gewesen / der Boden wird ständig gereinigt.

39. Es wäre besser gewesen / die Glasvase wird bruchsicher verpackt.

40. Es wäre besser gewesen / die Tasche wird vor dem Einkauf im Supermarkt an der Kasse abgegeben.

 

Infinitiv Ind. Prät. Konj II Gegenwartsform Würde-Form
kommen kam käme würde kommen
sagen sagte sagte würde sagen
haben hatte hätte
sein war wäre

 

Vorgangspassiv Präsens -> Präteritum Vorgangspassiv Konjunktiv II Gegenwart Zustandspassiv Präsens -> Präteritum Zustandspassiv Konjunktiv II Gegenwart
wird gesagt -> wurde gesagt würde gesagt ist geöffnet -> war geöffnet wäre geöffnet

 

Infinitiv Indikativ PQP Konj II Vergangenheitsform
kommen war gekommen wäre gekommen
sagen hatte gesagt hätte gesagt

 

Vorgangspassiv Perfekt -> PQP Vorgangspassiv Konjunktiv II Vergangenheit Zustandspassiv Perfekt -> PQP Zustandspassiv Konjunktiv II Vergangenheit
ist gesagt worden -> war gesagt worden wäre gesagt worden ist geöffnet gewesen -> war geöffnet gewesen wäre geöffnet gewesen

 

Kommunikation intensiv: 你好 , नमस्ते und أسلام عليكم #crossculturalcommunication

Posted on

你好 ,  नमस्ते und أسلام عليكم

I would like to invite my Chinese, Indian/ Pakistani and Arabic/ Persian students and of course the students from every other country in the world to discuss about the values in their own countries.

Your society is built up by a group of people who share common characteristics (ethnicity, religion etc). Common characteristics lead to similar behavior, and your values lead to expectations on behavior.
Values are the common beliefs in the society and please do not confuse it with the preferences, which are benefits in short term, so the preferences indicate more on what you want, not what you believe. Internalized values lead to one’s actions and behavior, they are the basis for self-evaluation that results in self-esteem and motivation as one’s determination of behavior. Values also determine how people perceive each other.

Some suggestions for discussion:

China Indien Arabien
Preconditions
Gesellschaftsstruktur: Diktatur -> Sozialismus Gesellschaftsstruktur: Religion (Hinduismus)-> Kasten वर्ण Zentrale Stellung des Glaubens (Islamic Banking, Sharia, Zakat, Freitagsgebet  صلاة الجمعة)
Konfuzius, Marxismus Hinduismus und viele Götter: z.B. Lakshmi लक्ष्मी (Reichtum), Saraswati सरस्वती (Weisheit), Hanuman हनुमान् (Kraft); Yoga and Surya Namaskara सूर्य नमस्कार Mohammed (PBUH), Quran القرآن الكريم
Deng Xiaoping -> Wirtschaftswachstum Mahatma Gandhi
Feste: Frühlingsfest 春节 Feste: Holi Festival होली , Diwali दीवाली Feste: Ramadan, Eid ul-Fitr عيد الفطر, Pilgerfest
Values
Familie (Ahnenverehrung (traditionell), Frühlingsfest: Familientreffen; keine arrangierte Ehe; Nachwuchs hat hohe Bedeutung) 5 Säulen des Islam: Glaube an den einen Gott (Shahada  شهادة), Gebet (Salat  صلاة), Almosen (Zakat  زكاة), Fasten (Saum صوم), Pilgerreise (Hadsch  حج)
Gesundheit: (kein Tabak)
Sunna
Erziehung, Bedeutung des Lernens: Konfuzius; Alphabetisierungsmaßnahmen der Kommunisten Erziehung: (Analphabetenrate), Gurukula गुरुकुल Erziehung: Koranschulen, Al-Azhar
Beziehungen (血缘关系)
Technologie: Deng Xiaoping will modernen Lebensstandard (衣食住行) durch Wissenschaft und Technologie erreichen; 山寨Marketing, Produktion und Manufaktur Technologie (Silicon Valley) أبو جعفر محمد بن موسى الخوارزمي (Algorithmus, Algebra) ابو موسى جابر بن حيان (Chemie). Führend in der Vergangenheit, nicht mehr heute.
Rolle der Frau (traditionell: Ma Durga) Frau: Verschleierung
Gesundheit: TCM, Lebensmittelskandale (Empörung weist darauf hin, dass Gesundheit einen hohen Wert hat)
Familie (arrangierte Ehe, keine Scheidungen)
Beziehungen: Hierarchische Gesellschaftsstruktur; Ahimsa (niemandem schaden)
Kommunikation: keine öffentliche Kritik; mianzi 面子berücksichtigen Kommunikation: gastfreundlich, nicht “Nein” sagen, keine Kritik
Zeit: Pünktlichkeit Zeit: Zeit:
Kleidung: konservativ Kleidung: Kleidung:

So let’s start talking about the preconditions and what you value in your society, what motivates you, for example: family, education, health, technology, time etc.

Happy discussing!

Mindmap #Character (#German )

Posted on Updated on

Please have a look first at the scetches on pinterest:

monsters

characters (person)

Pic one and try to give them attributes.

Here is some help with German expressions used to characterize: (click to enlarge)

Character