Präfix und Objektbezug bei Verben

Posted on

Morphologie:

Ein taiwanesischer fortgeschrittener Student fragte mich:

“Wenn ein Verb mit der Vorsilbe be- verbunden wird, ist es dann auch wahrscheinlicher, dass es reflexiv gebraucht wird?”
Wie zum Beispiel: danken, aber: sich bedanken

Ich habe recherchiert, und in der Erben-Grammatik finden wir tatsächlich, das das Präfix be- bei Verben oft einen Objektbezug herstellt (Beispiele: herrschen/ sitzen/ wohnen, aber: etwas beherrschen/ besitzen/ bewohnen)

“Als Kennzeichen […] einer objektbezogenen Tätigkeit dienen […] Partikeln, die als unbetontes Präfix eine feste Bindung mit dem Verbum eingehen und mehr oder weniger ‘morphologisch systematisiert’ als ‘Transitionsindikator’ auftreten: be (signalisiert Objektbezug bzw. – bei einem bereits transitiven Grundverb – ‘betonte Objektbezogenheit’, wobei meist die Vorstellung einer Annäherung an ein Objekt oder dessen völlige Erfassung durch die jeweilige Verbalhandlung ausgedrückt wird) -greifen, -rufen, -wirken; -schreiten, -siegen, -springen. [..]” [Ebenso für ent-, er-, ver-, zer-] (Erben 108)

Genaueres in meinem Deutschkurs!

Danke für die Anregung, Chien-Tung!

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s