stories / recipes / culture

Zungenbrecher

Posted on

1) Es lagen zwei zischende Schlangen zwischen zwei spitzen Steinen und zischten dazwischen.

 

2) Zwischen zwei Zwetschgenbaumzweigen zwitscherten zwei geschwätzige Schwalben.

 

3) Ein braver Hai isst Haferbrei.

 

4) Es klapperten die Klapperschlangen, bis ihre Klappern schlapper klangen.

 

5) Esel essen Nesseln nicht, Nesseln essen Esel nicht.

 

6) Hinter Hermanns Haus hängen hundert Hemden raus.

 

7) In Ulm, um Ulm und um Ulm herum wachsen viele Ulmen.

 

8) Brautkleid bleibt Brautkleid und Blaukraut bleibt Blaukraut.

 

9) Tschechisches Streichholzschächtelchen.

 

10) Fischers Fritz fischt frische Fische, frische Fische fischt Fischers Fritz.

 

11) Bürsten mit schwarzen Borsten bürsten besser als Bürsten mit weißen Borsten.

 

12) Der Mondschein schien schon schön.

 

 

 

Vladimir’s Borschtsch

Posted on

Here I proudly present: Vladimir’s Borschtsch

12-ergebnis
борщ mit водка

 

Das ist kein klassisches Borschtsch weil es ohne Kraut ist, aber mit Champignons. Die Zutaten sind für 4-5 Portionen.

Die Zutaten:
– 1 Rind- oder Schweinfleisch Stück, besser mit Knochen
– 1 mittlere Rote Beete
– 1 Karotte
– 1 mittlere Kartoffel
– 1 Tomate
– 1 Knoblauchzehe
– 1 Zwiebel
– 3-4 Champignons
– 1 Esslöffel Tomatenmark
– Lorbeerblätter
– Ungemahlener schwarzer Pfeffer
– Gemahlener schwarzer Pfeffer
– Salz

Das Rezept:
– Fleischbrühe für 1 Stunde kochen lassen. Weißer Schaum erscheint nach 5-15 Minuten, man muss ihn mit dem Löffel wegmachen.
– Während die Brühe kochet, muss man die Zutaten vorbereiten
– Rote Beete grob reiben
– Karotte grob reiben
– Kartoffel in kleine Stücke schneiden
– Tomate in kleine Stücke schneiden
– Zwiebel scheiden
– Champignons in große Stücke schneiden
– Knoblauzehe in kleine Stücke schneiden oder mit einer Knoblauchpresse zerpressen

– Wenn die Brühe fertig ist, muss man das Fleisch in kleine Stücke scheiden und zurück in Brühe tun
– Lorbeerblätter und ungemahlenen schwarzen Pfeffer zur Brühe hinzufügen
– Rote Beete anbraten für 5 Minuten
– Rote Beete zur Brühe hinzufügen und 10 Minuten köcheln lassen
– Kartoffel zur Brühe hinzufügen
– Zwiebel kurz anbraten, bis sie goldbraun ist
– Karotte zur Zwiebel hinzufügen und 3 Minuten anbraten, dann zur Brühe hinzufügen
– Champignons anbraten für 3-4 Minuten, dann zur Brühe hinzufügen
– Tomate und Knoblauch 2-3 Minuten anbraten, dann zur Brühe hinzufügen
– 1 Esslöffel Tomatenmark zur Brühe hinzufügen
– Gemahlenen schwarzen Pfeffer und Salz hinzufügen
– Weitere 5 Minuten köcheln lassen, probieren Sie die Kartoffelstücke: wenn sie fertig sind, ist die Suppe fertig!

Das Borschtsch ist viel besser mit saurer Sahne und geschnittenen grünen Kräutern (Lauch, Dill, Petersilie).

Man sagt, dass Borschtsch viel besser ist, wenn man ihn eine Nacht stehen gelassen hat.

 

Weekdays in German

Posted on Updated on

Did you know?

The weekdays in German are reminiscences of the antique Germanic heaven.

Also compare Italian weekdays with the stars of the Romanic heaven.

 

Weekday English Weekday German Germanic God in Germanic Heaven Associated Star in Romanic Heaven Weekday Italian
Monday Montag Mond Mond Lunedi
Tuesday Dienstag Tyr/ Ziu
(Guardian of Law)
Mars Martedi
Wednesday Mittwoch Wotan/ Odin
(Father of the Gods)
Merkur Mercoledi
Thursday Donnerstag Thor
(God of Thunder)
Jupiter Giovedi
Friday Freitag Freya
(Goddess of Love)
Venus Venerdi
Saturday Samstag Sabbat Saturn Sabato
Sunday Sonntag Sonne Sonne Domenica

Die Fabel vom tauben Frosch (B1)

Posted on Updated on

Read out the fable and explain the content in your own words:

Eine Gruppe von Fröschen wollte an einem Hochhaus einen Wettkampf veranstalten.  Die Frösche sollten an der Fassade hochspringen, und wer am weitesten kommen würde, hätte gewonnen. Die Mutigsten unter ihnen sprangen los, und unten am Hochhaus hatte sich bereits die gaffende Menge schaulustiger Grasfrosch-Genossen versammelt.

Viele der tapferen Wettkämpfer hofften, mindestens bis zum zehnten Stock zu gelangen. Doch die Menge rief: “Das schafft ihr nie!” Einige der Frösche waren schon am dritten Stock erschöpft, und weil die Menge weiter schrie: “…ihr seid doch verrückt, dass kann man gar nicht schaffen…”, ließen sie ab und landeten wieder auf dem Boden. Einige der Frösche kämpften weiter, aber aus der Menge erscholl es wieder: “…seht euch diese Dummköpfe an: die werden es nie schaffen…”. Immer mehr der anfangs so tapferen Wettkämpfer liessen sich entmutigen und gaben auf.

Doch auffallend war da ein Frosch, der unbeirrt weiter und weiter sprang. Selbst als plötzlich alle anderen Frösche aufgegeben hatten, sah man ihn, unbeeindruckt von den Rufen der Menge, weiter und weiter springen. Er erreichte den höchsten Punkt und kehrte zurück auf den Boden, wo er von der Menge umringt und mit Fragen überhäuft wurde: Wie er das geschafft habe…? Das sei doch unmöglich…? Woher er diesen Mut und die Ausdauer habe…?

Seltsamerweise reagierte der Sieger-Frosch nicht. Die einfältigen Schaulustigen mussten schließlich verwundert feststellen, dass sie keine Antwort von dem “Helden” bekommen konnten, denn der Frosch war taubstumm.

Recipe in German: PJs “Victoria Sponge”

Posted on Updated on

One of my students’ homework. I proudly present:

Rezepte: PJs „Victoria Sponge“

find the picture of the “Sponge” here

225g Butter
225g Zucker
225g Mehl
4 Eier
½ TL Vanille
1 TL Backpulver

1.     Die beiden Kuchenformen mit Butter auspinseln.

2.     Die Butter mit dem Zucker in einer Rührschüssel schaumig schlagen.

3.     Die Eier und die Vanille in einer anderen Schüssel schaumig schlagen.

4.     Das Eiervanillegemisch mit dem Butterzuckergemisch verrühren.

5.     Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und sieben.

6.     Das Eiervanillebutterzuckergemisch mit dem Mehlbackpulvergemisch verrühren.~~

7.     Das Gemisch in zwei Hälften teilen und in die beiden Kuchenformen füllen.

8.     Bei 180˚c etwa 25 Minuten backen.

9.   Wenn die Kuchenhälften fertig sind, mit Sahne und Marmelade schichten.

10.   Zum Schluss mit Puderzucker bestreuen.