Passive Voice (B1)

Posted on Updated on

“Passiv” means, that the same actual situation is described from another perspective.

On a semantic level you can decide: who is the “Agens” (causer, cause), the “Patiens” (person concerned, effect) and the action (mostly the verb).

For the verb: we have a morphological category of the verb to express active or passive voice, that is the “Genus Verbi“. –> ask for the verbforms in my session.

You can transform a sentence from active voice into passive voice by replacing the subject, which in simple sentences is the “Agens”, with the object, which in simple sentences is the “Patiens”, so that in the end the Patiens is the subject.

More simple please~~~:
The object turns into the subject, the subject becomes the object. The verb changes its form. In that case, the basic (semantic) meaning stays the same.
Example:

passive voice

Please also have a look at the verbforms in the sentences:

-> Ich habe sie eingeladen.

-> Ich bin eingeladen worden.

1. Which sentence is active voice, which passive voice?
2. Translate: Who invites whom?

Kommunikation intensiv: Legal Jargon in Kafka “Der Prozess”

Posted on Updated on

http://www.inhaltsangabe.de/kafka/der-prozess/

Vokabeln:

er ist angeklagt, aber er weiß nicht warum/ weswegen

angeklagt sein wegen etwas

jemanden abführen

Freispruch

nicht mit Freispruch rechnen können

er wird für schuldig befunden

ein Urteil fällen

er soll hingerichtet werden

er kann sich nicht verteidigen

Verhör

Verhandlung, Verhandlungssaal

einem Rechtsanwalt das Mandat/ die Vertretung entziehen

Kanzlei

Geständnis

Fragen zur Diskussion:

In dem Roman geht es um “Willkür”. Willkür liegt vor, wenn eine gerichtliche Entscheidung “[…] unter keinem denkbaren Aspekt rechtlich vertretbar ist und sich daher der Schluss aufdrängt, dass er auf sachfremden Erwägungen beruht.” (Bundesverfassungsgericht).

1. Fallen dir Beispiele für willkürliche (gerichtliche) Entscheidungen ein?
2. Kannst du die Situation des Bankangestellten Josef K. in irgendeiner Form nachvollziehen?
3. Denkst du, dass Josef K. auf angemessene Art und Weise nach Lösungen sucht/ sich verteidigt?
4. Wie interpretierst du die Türhüterparabel?
5. Findest du, der Roman ist typisch für Kafka? Wie steht er im Verhältnis zu anderen Romanen von Kafka?

Kommunikation intensiv: Thema Fußball

Posted on Updated on

Vokabeln:

Turnier

die Mannschaften spielen gegeneinander

Feld

Strafraum

Schiedsrichter (Schiri)/ Linienrichter

Trainer/ Spieler

Torwart

Pfosten

Ein Tor schießen/ ein Tor kassieren

jemanden foulen
foulen, foulte, gefoult (schwaches Verb)

Bundesliga

Heimspiel/ Auswärtsspiel

Ausgleich

Gleichstand

Elfmeterschießen

Schwalbe

Fallrückzieher

Abseits

Beantworte die Fragen:

  1. Hast du die letzte UEFA Champions League gesehen?
  2. Unter welchen Umständen wird ein Elfmeter gewährt? Beschreibe.
  3. In welche Ecke des Tors wird der Ball beim Elfmeter meistens geschossen? Beschreibe.
  4. Welche ist deine Lieblingsmannschaft und warum?
  5. Hast du den Eindruck, dass manche Mannschaften international besser spielen als national oder umgekehrt?

The Goethe – Gürtel – Problem (A1-B1): the Umlaut in German language

Posted on Updated on

Goethe is the German poet who once said: What your eyes don’t know, they cannot see. (Was das Auge nicht kennt, sieht es nicht.) It’s undoubtly true: You know when you travel around in strange cultures, you tend to ignore something (by accident), because you haven’t seen it. However, the Gürtel is simply a waistbelt.

So what’s the poet to do with the waistbelt? Basicly nothing~~~ It’s all about pronunciation. Since the vowels are formed basicly by the tongue in the oral cavity, the solution is here to focus on the position of the tongue: if it sounds like ü, you just have to go down a bit; if it sounds like o then, please go forward a bit. Then you will have the ö.

You can have a look here at my diagram.

Vokaldreieck

Be patient! I know it’s not easy. Good luck!