Das Wetter – kein Small Talk Thema

Posted on

Was ist “Klimawandel”?

Klima ist der Durchschnittswert von täglichen Wetterdaten, gemittelt, und gibt Übersicht über die Gesamtlage. Klima ist damit mehr als tägliches Wetter. Man erkennt die Wetterwitterung.

Klimawandel ist eine Veränderung der Mittelwerte. Man hat erkannt, dass sich Verschiebungen ergeben. Es wird im Mittel (über das ganze Jahr gesehen) ein Grad Celsius wärmer jedes Jahr.

Wodurch wird der Klimawandel hervorgerufen? Was ist der “Glashauseffekt”?

Die “Erdatmosphäre” verändert sich, das ist die Luftschicht, die rund um die Erde ist. Sie wird im Mittel um einige Grad dicker. Das CO2, ein Gas in dieser Schicht, lässt die Sonnenstrahlung zwar durch bis zur Erde (weil es kurzwellig ist), die reflektierte Strahlung kann aber nicht zurück in den Weltraum abstrahlen (weil sie langwellig ist), weil sie durch die CO2-Schicht nicht durch kommt. Es wird also im Prinzip immer wärmer auf der Erde (Glashauseffekt, Treibhauseffekt).

Es gibt allerdings einen Bestandteil der Luft, von dem man nicht wusste, dass es den Temperaturanstieg viermal mehr beeinflusst als das CO2, nämlich Methan. CO2 und Methan werden “Treibhausgase” genannt.

Wo ist CO2? CO2 entsteht bei allen Vorgängen, die auf Verbrennung beruhen, z.B. erzeugt der Benzinmotor oder die Heizung/Klimaanlage CO2.

Wo ist Methan? Der Boden in Permafrostgebieten (z.B. Alaska, Sibirien) ist mit einer so dicken Eisschicht abgedichtet, dass das Methan im schlammigen Boden nicht entweichen kann. Aber mit der Bodenerwärmung, die durch den Klimawandel hervorgerufen wird, schmilzt die “Dichtung” ab und es entweicht ständig Methan aus dem Permafrostboden.

Und was ist das “Ozonloch”?

Das Ozonloch ist ein anderes Thema. In der Atmosphäre gibt es Bereiche, in denen das Ozon O3 immer weniger vorkommt, die Ozonschicht wird also dünner. Das bedeutet, dass die Sonnenstrahlung leichter durch die Schicht auf die Erde kommt. Der Effekt sind all jene Schäden, die dann durch die UV-Strahlung entstehen.

Wie wirkt sich der Klimawandel auf den 50. Breitengrad aus? (50. Breitengrad geht durch Mainz)

Es wird im Mittel (über das ganze Jahr gesehen) ein Grad wärmer. Das bedeutet u.a.:

  • Weniger Schneedicke, der Schnee taut sofort weg. Damit fällt die Wärmeisolation des Bodens weg. Denn normalerweise haben wir in Deutschland eine frostfreie Tiefe des Bodens von 80 cm.
  • Heiße Sommer. Es gibt hochgerechnete Zahlen, die angeben, wie viele 40-Grad-Tage wir im Jahr haben werden. Folgen: Die Wiesen verdorren, es gibt kein Futter mehr, Kartoffeln müssen stärker gewässert werden, aber das Trinkwasser wird knapper.
  • Wärmebedürftige Organismen rücken nach Norden. Problematisch ist dies vor allem bei Schädlingen oder bei Malaria.

Was kann man gegen den Klimawandel tun?

Denke an: Energiewende, Sparlampen, Solarzellen, Windräder, erneuerbare Energien

 

Fragen zur Diskussion:

1. Was ist dein Lieblingswetter in deinem Land? Gibt es etwas, was man typischerweise dann macht, wie z.B. in Deutschland im Winter Schlittschuh laufen oder Glühwein trinken?

2. Welchen positiven oder negativen Einfluss auf das tägliche Leben hat das Wetter in deinem Land (denke an Verkehrschaos durch Schnee in Deutschland oder Sachschäden durch Stürme)?

3. Wie ist das Wetter an deinem liebsten Urlaubsort? Zu welcher Jahreszeit fährst du dorthin und was kannst du dort typischerweise machen?

4. Wie ist das Wetter an deinem Wohnort heute/diese Woche?

5. Ist das Wetter typisch für diese Jahreszeit? Ist es anders als vor 20 Jahren (Klimawandel)?

6. Beschreibe das extremste Wetter, das du je erlebt hast: ein Gewitter oder eine plötzliche Hitzewelle etc.

7. In allen Klimazonen gibt es eine Übergangszone von Sommer zu Winter. Sind in deinem Heimatland die vier Jahreszeiten sehr ausgeprägt? Erzähle mir, wie die Jahreszeiten in deinem Land aussehen!

(zur Info: Im Allgemeinen gleichen größere Wassermassen in einem Landgebiet (in Deutschland: Bodensee) das Klima aus. Dort, wo größere Wasserflächen sind, sind die Jahreszeiten weniger ausgeprägt. Dort, wo keine Wassermassen sind, gibt es heißere Sommer und kältere Winter.)

 

 

Advertisements

K-intensiv über regionale Varianten des Deutschen

Posted on

Sich die regionalen Varianten im Deutschen für das “Brötchen” anzusehen, ist sicherlich aufschlussreich, weil es das Grundnahrungsmittel in Deutschland ist und überall angeboten wird.

Der DTV-Atlas der Deutschen Sprache schreibt: Schrippe (in der Region um Berlin verbreitet) gehört zu einem Verb “schripfen” (“aufreißen”), wegen der aufgerissenen Rinde. Semmel ist im Südosten von Deutschland verbreitet (v.a. Bayern). Althochdeutsch “semala” heißt dabei “feinstes Weizenmehl”. Im Südwesten ist “Wecken” verbreitet, von Althochdeutsch “weggi” (“Keil”), wegen der keilförmigen Gestaltung des Gebäcks. “Rundstück” schließlich sagt man in Norddeutschland, zum Beispiel Hamburg.

Genauso sind für das Wort “sprechen” verschiedene Bezeichnungen in den verschiedenen Regionen von Deutschland geläufig: reden, plaudern, schwätzen, schwatzen, küren, schnacken, …

 

Fragen zur Diskussion: 

1. Fällt dir ein Ding/ Konzept aus deinem Land ein, für das es in den verschiedenen Regionen unterschiedliche Wörter gibt?

2. Welche Sprache wird in deinem Land im Schulunterricht, mit Familie und Freunden gesprochen, welche Sprache hört man im Radio und Fernsehen?

3. Welche bekannten Dialekte/Mundarten gibt es in deinem Land?

4. Welcher ist der durchsetzungsfähigste/ bekannteste Dialekt in deinem Land?

5. In Deutschland wird zum Beispiel bei manchen Bierwerbungen Dialekt gesprochen. Wird in deinem Land in den Medien oder der Öffentlichkeit manchmal Dialekt gesprochen?

6. Kennst du Pop-Sänger, die in einem Dialekt deines Landes singen? (vgl. “Nordisch by Nature” von der Gruppe “Fettes Brot” und viele andere)

7. In Deutschland gibt es sogar VHS-Kurse, in denen man einen Dialekt lernen kann. Wird die Vielfalt der Dialekte in deinem Land politisch in Bildungsinstitutionen gefördert?

8. Gibt es in deinem Land Entlehnungen aus dem Deutschen?

9. In Deutschland soll Luther mit seiner Bibelübersetzung das Hochdeutsche stark geprägt haben. Wie ist die “Entstehungsgeschichte” der Standardsprache in deinem Land? Wer hat sie geprägt? (Politiker, Schriftsteller, Übersetzer?)

10. In Deutschland hatte die Sprache der ehemaligen Residenzstadt von Preußen (Hannover) hohes Prestige. In welcher Stadt wird in deinem Land die beste Standardsprache gesprochen?

11. Konrad Duden hat die Rechtschreibung der deutschen Sprache 1880 zum ersten Mal festgelegt. Gibt es eine Organisation in deinem Land, die die Standardsprache kontrolliert und z.B. auch Neologismen aufnimmt?

12. Findest du es puristisch, die Sprache strikt zu standardisieren, und Abweichungen immer zu verbessern?

 

Passiv Perfekt Übungen

Posted on

Ist dir das schon passiert?

1. Ist dir während der Zugfahrt schon mal Sekt serviert worden?

2. Bist du auf der Straße schon mal in einer Fremdsprache angesprochen worden?

3. Sind schon mal die Geburtsdaten von deiner Schwester/deinem Bruder und dir vertauscht worden?

4. Bist du schon mal korrigiert worden, als du deine Muttersprache gesprochen hast?

5. Bist du schon mal beim Schwarzfahren ertappt worden?

6. Ist dir zur Suppe schon einmal Gabel und Messer und kein Löffel serviert worden?

7. Bist du bei einem Spiel im Stadion schon mal von einem Baseball/Fußball getroffen worden?

8. Sind schon mal deine Intelligenz und Konzentrationsfähigkeit getestet worden?

9. Bist du schon mal auf eine Geburtstagsfeier eingeladen worden, die an Weihnachten stattgefunden hat?

10. Ist in deiner Firma schon mal diskutiert worden, ob ihr eure Hauskatzen ins Büro mitnehmen könnt?

 

also have a look at Passive Voice (B1)

 

Konnektoren: folglich, sonst

Posted on

folglich oder sonst?

[Aufgabe eignet sich auch für B2-Lernende]

1. Nach einer guten Yoga-Stunde oder einer Massage fühlen sich viele Leute entspannt, folglich/sonst schreiben viele der Praxis eine medizinische Wirkung zu.

2. Mediziner allerdings halten das nicht für richtig, denn folglich/sonst wäre das Ergebnis/ der Effekt wiederholbar.

3. Nach der Yogapraxis sollte man entspannen, folglich/sonst kann sich das “Prana” (die feinstoffliche Energie) nicht verteilen, wird gesagt.

4. Im Wald sind viele Pflanzen, folglich/sonst ist die Luft gut, um Joggen zu gehen oder anderen Sport zu machen.

5. Nur Ausdauersport zu machen verkürzt die Muskeln, folglich/sonst kann man leicht eine Sportverletzung riskieren.

6. Eine gute Balance zwischen Ausdauersport und Dehnungsübungen ist wichtig, folglich/sonst kann es leicht zu Zerrungen und anderen Sportverletzungen kommen.

7. Zucker ist wichtig, um Energie für die sportliche Aktivität zu haben, folglich/sonst ist es sinnvoll, wenn die Sportler beim Rennradfahren einen Energie-Drink dabei haben.

8. Der Zuckerkonsum ist einzuschränken, wenn man sich nicht viel bewegt, folglich/sonst kann es zu einer Diabetes-Erkrankung kommen.

9. Beim Profi-Fußballspielen sind die Beine das wichtigste, folglich/sonst lassen viele Profi-Fußballer ihre Beine versichern.

10. Fußballspieler beanspruchen ihre Beine sehr stark, folglich/sonst kann es leicht zu Sehnenentzündung oder einem Muskelfaserriss kommen.

11. Manuel Neuer hatte kürzlich eine Operation, folglich/sonst kann er bei den nächsten Spielen erst einmal nicht mehr teilnehmen.

12. Glücklicherweise ist die Operation gut verlaufen, folglich/sonst könnte Neuer seine Karriere gleich ganz beenden.

13. Schwimmen ist gut für den Rücken, folglich/sonst ist es bei Rückenproblemen sinnvoll.

14. Schmetterling erfordert eine starke Rückenmuskulatur, folglich/sonst müssen viele erst die Muskeln trainieren, bevor sie den Schwimmstil richtig beherrschen.

15. Beim Schwimmen sollte man eine Chlorbrille tragen, folglich/sonst kann man unter Wasser nichts sehen.

 

K-intensiv: Gehen wir in den Park?

Posted on Updated on

Fragen zur Diskussion: 

1. Gerade in Großstädten findet man unter Umständen nicht viel Grünes, deshalb sind oft Parks installiert. Denkst du viele Leute nutzen das Angebot und gehen in den Park oder eher nicht? Gehst du gerne in den Park?

2. Die Funktion eines Parks als Grünfläche zur Verschönerung oder zur Erholung. Was ist dir wichtiger, dass der Park schön nach den Regeln der Gartenkunst gestaltet ist, oder dass er der Erholung dient und dazu Liegewiesen, ein Café oder ähnliche Angebote vorhanden sind?

3. Was machen die Leute in einem Park in deinem Land? Beschreibe alles, was dir einfällt. Beispiele: sich sonnen, ein Buch lesen, Ball spielen, Blumen betrachten, … Vergleiche mit Deutschland.

4. Was darf man in einem Park in deinem Land nicht tun? Warum? Denke an Hunde, offenes Feuer, laute Musik, … In Deutschland?

5. Nutzt du die Zeit im Park zum “Verweilen”? Wie sieht eine angenehme Atmosphäre für dich aus? Reicht dir eine Sitzgelegenheit oder brauchst du ein kleines Café/ Restaurant?

6. Wie schützen sich die Leute in einem Park in deinem Land vor Sonne/Regen? Denke an ein mitgebrachtes kleines Zelt, gepflanzten Baumbestand oder ein kleines Gebäude mit Dach.

7. Welche “Installationen”/ Angebote gibt es typischerweise in einem Park in deinem Land? (z.B. eine große Wiese zum Ballspielen oder “Kunst-Steine” zur Verschönerung)

8. Letztendlich sind in einem Park als Grünfläche auch oft bestimmte Pflanzen vorhanden. Welche Blumen/ Bäume findest du schön und würdest ein Selfie davor machen? Denke auch an Tulpen in Holland.

9. Parks mit Gewässern. Vergleiche beide Fotos: Wo könnten sie aufgenommen sein? Was machen die Personen auf den Bildern? Was macht man in deinem Land mit Gewässern im Park?

Bild 1:

Bild 2: 

 

K-intensiv zu Nachrichten

Posted on

1. Welcher Nachrichtentyp bist du?

A) Ich finde Nachrichten spannend, wenn ich mich in die Sache vertiefe. Ich checke jeden Tag mehrmals, ob es etwas Neues gibt.

B) Ich kann auf Nachrichten verzichten, weil sie beunruhigend sind. Ich fühle mich emotional angesprochen und bin unter Umständen betroffen. Ich lese maximal jeden zweiten Tag die Nachrichten.

C) Ich brauche Nachrichten für mein Weltbild, um zu wissen, was wo geschieht. Auch wenn es mich manchmal nicht interessiert, lese ich routinemäßig jeden Tag die Nachrichten, um informiert zu sein.

2. Sensationen sind unter Umständen schon am nächsten Tag nicht mehr aktuell. Wie schnell müssen Nachrichten für dich sein?

3. Twitter will die Länge des Tweets auf 280 Zeichen erhöhen. Wie lang müssen Nachrichten sein? Wirst du aus Schlagzeilen im Allgemeinen schlau?

4. Liest du eine bestimmte Tageszeitung/ Magazin, oder suchst du dir im Internet/ Twitter einzelne Artikel von verschiedenen Nachrichtenanbietern aus?

Wie wählst du Nachrichten aus? Hast du bevorzugte Sender?

Wenn du eine bestimmte Tageszeitung liest: Wie gefällt dir die Auswahl von dem, was berichtet wird? Wird umfassend und von verschiedenen Seiten berichtet?

Möchtest du manchmal eine andere Meinung kennen lernen?

5. Welche Informationen sind am wichtigsten für dich? Welche unwichtig? Beispiele?

6. Welche Nachrichten hängen mit deinem Beruf zusammen, welche liest du eher aus persönlichem Interesse?

7. “Die Bunte” in Arztpraxen. Warum ist die Boulevardpresse bei manchen Menschen so beliebt?

8. Liest du lieber Regionales oder Internationales?

9. Aus welchen Ländern kommen momentan die meisten Nachrichten?

10. Die DW (Deutsche Welle) soll deutsche Nachrichten im Ausland publik machen und ist in verschiedenen Sprachen verfasst. In welchen Sprachen wird in deinem Land berichtet?

11. Ist dir das schon passiert: Das Ausland berichtet (in der Landessprache) über ein Ereignis in Deutschland. Die Perspektive ist eine andere, von außen auf Deutschland. Wie fühlt sich das an?

12. Berufe: Wer produziert und konsumiert die Nachrichten in den klassischen Medien?

Was machen Nachrichtensprecher/ Reporter/ Redakteur/ Korrespondent/ Moderator im Einzelnen? Wo sind die Herausforderungen?

13. Wie glaubwürdig sind Nachrichten im Allgemeinen? Wie objektiv sind Nachrichten im Allgemeinen? Beispiele?

14. Beitragsfinanzierter Rundfunk: Die Bürger zahlen in Deutschland für das öffentlich-rechtliche Fernsehen (ARD, ZDF und Deutschlandradio). Denn der Rundfunk soll in Deutschland nicht das senden, was die Regierung haben möchte. Staatliche Akteure dürfen in den Rundfunk- und Verwaltungsräten keinen maßgeblichen Einfluss bekommen.

Wie ist das in deinem Land?

15. Hate Speech (Hasskommentare), Fake News (absichtliche Falschmeldungen), Shitstorm (Sturm der Entrüstung als Reaktion auf eine Meldung): Was bringt das Internet und freie Berichterstattung mit sich?

16. Hat der Journalismus Tradition in deinem Land? Was denkst du, wann gab es in deinem Land die erste Zeitung?

17. Ist der Beruf eines Journalisten angesehen in deinem Land? Wärst du gerne Journalist? Was sind Vor- und Nachteile?

18. Medien aller Art: was ist noch denkbar? Wie würdest du dir Informationen und Nachrichten wünschen (Hardware)?

 

Nichts für Modemuffel: K-intensiv zu Mode

Posted on

Fragen zur Diskussion:

1. Beschreibe deinen eigenen Stil. Was kaschierst du, wo setzt du Akzente?

2. Was trägst du wo? Bei der Arbeit, auf der Straße, beim Sport? Achtest du auf Street Chic?

3. Mode durch die Zeit: Was ist gerade in? Welche Kleidung, Accessoires, Farben, Make-up? Betrachte auch die vergangenen Jahre (Loop-Schal, Taupe, Smoky-Eyes).

4. Was ist nicht mehr in? Oder was sind Klassiker? Denke auch an Vintage-Look.

5. Kennst du Jil Sander und Karl Lagerfeld? Beschreibe den Modestil deines Lieblings-Designers.

6. In Deutschland gibt es bayerische Trachtenmode. Sie wird selten, aber sie wird getragen. Welche traditionellen Kleidungsstücke gibt es in deinem Land?

7. Welche Mode aus einer anderen Kultur ist u.U. in deinem Land populär? Wo klaust du dir manchmal Ideen?

8. Wie wichtig ist es für dich, dass sich die Stoffe leicht pflegen lassen? Welche Stoffe fühlen sich angenehm beim Tragen an? (Arten von Gewebe: Samit, Gaze oder Mull, Krepp, Damast, Brokat)

9. Hast du schon mal 3D gedruckte Textilien getragen oder smart textiles (mit Sensoren)?

10. Was denkst du: Welche Frisur passt zu welcher Kleidung? Würdest du dir die Haare färben? In welcher Farbe?

11. Wenn man sich die Modelle von den fashion weeks ansieht, fällt eine Vielzahl an Kopfbedeckungen, Hüten, headwraps oder Kopftüchern auf. Wie sieht es bei dir aus mit Kopfbedeckungen? Bist du kreativ?

12. Welche Funktion hat deiner Meinung nach Kleidung/ Mode?

13. Stichwort: Verschleierung. Was ist für dich eine angemessene Körperbedeckung? Wo wird zu viel gezeigt?

14. Falls du gerne viel Haut zeigst, was hältst du von Tätowierung / Henna tattoos oder body painting?

15. Welchen Preis hat das teuerste Kleidungsstück, das du kennst (Handtasche)? Denke auch an funktionale Marken-Sportkleidung. Ist der teure Preis gerechtfertigt?

16. Welche berühmten Modelabels gibt es in deinem Land (z.B. Louis Vuitton USA, Septwolves China)?

17. Verschenkst du Kleidung oder Accessoires? Was kommt gut an?

18. Welche Berufe in der Modebranche kennst du? (Stylist, Modejournalist, Fotograf)

19. Was denkst du: Welche Anforderungen werden an das Modell auf Modeschauen gestellt? Wie ist das Schönheitsideal in deinem Land? Welche Modelle eignen sich eher für den Laufsteg, welche eher für Magazin-Cover? Denke auch an männliche Modelle.

20. Viele wollen gerne attraktiver werden und schrecken vor Schönheitsoperationen nicht zurück. Während man in Deutschland eher “natürliche Schönheit” betont, stehen in manchen Ländern Schönheitsoperationen an der Tagesordnung. Wie ist das in deinem Land? Gibt es Grenzen?

21. Mode für Männer. Ist Funktionalität wichtiger als Stil? Was können Männer tragen? Oder was sieht übertrieben aus?

22. Männer in Röcken oder Frauen mit Krawatten. Wo gehen Männermode und Frauenmode ineinander über? Wo gibt es klare Grenzen?

23. Trägst du gerne T-Shirts mit aufgedruckten “Botschaften”?

24. Wo wird Mode politisch? Fallen dir Beispiele aus der Geschichte ein? (Kann man in deinem Land auf der Straße Armeekleidung tragen?)

25. Umweltfreundliche Stoffe, die CO2-arm hergestellt sind, oder Mode aus recycelten Materialien. Achtest du auf die Umwelt, wenn du Mode auswählst? Kaufst du manchmal second hand oder Kleider vom Flohmarkt?